Erotische Literatur und ihre Wirkung auf Verführungskunst

SEX SELLS BETTER

nackte frau will verführt werden

Gut versiert in der Kunst der Verführung gelingt es jedem Mann, ein Leben zu führen, das sexuell erfüllend ist. Verführung ist ein Prozess, in dem Anziehung, Wort und Tat ein Amalgam bilden. Nur wer in der Lage ist, Frauen auf vielseitige Art anzusprechen, kann letzten Endes erfolgreich sein. Männer zum Sex zu bewegen ist einfach: Frau zieht sich etwas Schickes an und setzt ihre körperlichen Reize in Szene. Das weibliche Geschlecht lässt sich leider nicht ganz so einfach überzeugen. Manche behaupten, das Gehirn wäre die größte erogene Zone am menschlichen Körper. Vielleicht ist dieses Statement überzogen. Fakt ist jedoch, dass die Frau von Worten viel stärker erregt wird als der Mann. Aus diesem Grund ist eine Verführungsstrategie nicht komplett, wenn in ihr Sprache keine prominente Rolle einnimmt. Dabei ist es erst einmal egal, ob diese schriftlich vermittelt wird oder man sich ganz einfach anregend unterhält. Wer weiß, wie Erotik durch Worte entsteht, hat einen gigantischen Vorteil im Spiel der Verführung. In diesem Beitrag geht es darum zu zeigen, dass Sexgeschichten jedem Mann helfen können, den richtigen Ton zu treffen – und Töne im Bett zu hören!

Erotische Geschichten in Langzeitbeziehungen

Es ist eine unglückliche Tatsache, dass sich in lang andauernden Beziehungen schnell der Alltag einschleift. Als es darum ging, die Frau zu erobern, haben wir uns angestrengt; sind über uns hinaus gewachsen. Nun leben wir in Beziehungen, aus denen jegliche Erotik und Romantik gewichen ist. Es macht sowohl für den Mann als auch die Frau Sinn, die Hausbibliothek mit prickelnder Literatur anzureichern. Als Mann erhält man Blaupausen, um die Beziehung sexuell wiederzubeleben. Als Frau wird sexuelle Lust wieder erfahrbar gemacht – eine Inspiration, die eigenen „Bettgeschichten“ neu aufzulegen und sich für ein Sextreffen in Niedersachsen zu interessieren!

Literarische Lust und Anmache

Auch wer keine Zukunft in der Beziehung sieht oder einfach nur eine Affäre sucht, der kann von Sexgeschichten immens profitieren. Gerade Männer, die schon lange nicht mehr „auf der Jagd“ waren, stellen sich im Flirt oftmals sehr ungeschickt an. Selbst wenn ein Seitensprung angestrebt wird, kann er oft nicht herbeigeführt werden. Insbesondere wenn es darum geht, das Date zum Sex zu bewegen, kann eine kleine Dosis Dirty Talk oftmals der Funke im Pulverfass sein – und die Lust explodiert! Erotische Storys sind in der Regel für Frauen geschrieben und liefern daher eine sprachliche Anleitung zur verbalen Verführung. Viele Männer gehen viel zu plump vor – der regelmäßige Konsum von erotischen Kurzgeschichten oder Büchern kann den eigenen Sprachstil positiv prägen.

Wo finde ich anregende Geschichten?

Zum einen kann man sich im Amazon-Kindle-Store auf die Suche machen. Der Vorteil hier liegt darin, dass man vor der Lektüre Bewertungen anderer Kunden lesen kann. Kurzgeschichten sind zudem nicht sehr teuer und lassen sich auf dem eigenen Kindle-Gerät komfortabel lesen. Wer neugierig ist, der findet im Netz jedoch auch zahlreiche Seiten, die Sexstorys gratis anbieten. Hier kann man sich ob der Qualität aber nicht immer sicher sein.

Fazit

Jeder Mann tut gut daran, an seinen sprachlichen Verführungskünsten zu arbeiten. Dabei ist es egal, ob man Langfristbeziehungen einen neuen Drall verleihen möchte oder explizit einen aufregenden Seitensprung in Göttingen anstrebt.